Warmwassser Druckboiler von Fothermo sind eine kostengünstige und unabhängige Warmwasserversorgung. Einmal installiert produziert der Boiler über Jahre hinweg kostenloses heißes Wasser. Dieser Boiler kann nahezu überall eingesetzt werden. Der Einbau im Wohnmobil, Wohnwagen, Mobilheim oder Haus ist dank Plug & Play-Anschlüssen sehr einfach. Die Solarmodule werden direkt an den Boiler gesteckt. Es werden keine weiteren Geräte wie z.B. Laderegler, MPP Tracker, Wechselrichter oder sonstiges benötigt.

Verfügbar in den Größen

  • 10L Photovoltaischer Boiler / Caravan Boiler
  • 30L Photovoltaischer Boiler / Mobilheim - Tiny House
  • 80L Photovoltaischer Boiler / Mobilheim
  • 200L Photovoltaischer Boiler
  • 300L Photovoltaischer Boiler
  • Die Fothermo Boiler sind die perfekte Wahl für alle, die nach einer effizienten und zuverlässigen Lösung für Warmwasser suchen. Die Boiler sind einfach zu installieren, energieeffizient. Alle von uns installierten Systeme arbeiten ohne Probleme und haben schon viele hunderte Liter warmes Wasser durch die kostenlose Energie der Sonne erzeugt.

    Produktkatalog PDF

    FAQ / Zusammenstellung von Informationen zu besonders häufig gestellten Fragen

Was passiert, wenn die Sonne nicht scheint?

Kein Problem! Das Wasser kann über 230V Netzstrom automatisch nachgeheizt werden. Das Netzteil schaltet sich in Schlechtwetterphasen oder bei erhöhtem Wärmebedarf automatisch ein und sorgt dafür, dass das Wasser immer auf einer bestimmten Mindesttemperatur gehalten wird. Als Voraussetzung für die Zusatzheizung muss ein 230V-Netzanschluss vorhanden sein.

Muss ich meine Photovoltaikanlage irgendwo anmelden?

Nein! Da der Boiler keinen Strom in das Stromnetz einspeist. Er bildet eine sogenannte Inselanlage.

Wie viele PV Module können an die Boiler angeschlossen werden?

Im Prinzip so viele wie Sie möchten. Der integrierte MPP Regler regelt die Leistung auf maximal 550W. Je mehr PV Module an die Boiler angeschlossen sind, desto mehr ungenutze Überschussenergie liegt vorallem im Sommerhalbjahr vor.

Folgende Konfigurationen haben sich bewährt:

10 Liter Boiler: 1x PV Modul

30 Liter Boiler: 2x PV Module

80 Liter Boiler: 3x PV Module

Welche PV Module können angeschlossen werden?

Es können alle PV Module mit einer im Datenblatt angegeben Leerlaufspannung von weniger als 42,4V an die Boiler angeschlossen werden.

Das sind in der Regel alle 60zellige und 120zellige PV Module. PV Module mit weniger Zellen (also auch geringerer Spannung) können ebenfalls angeschlossen werden.

Ist es auch möglich die PV-Module in Reihe zu schalten?

Theoretisch, ja! Wir empfehlen eine Parallelschaltung der Module, um sicherstellen zu können, dass die Leerlaufspannung nicht zu groß wird.

Im Falle einer Reihenschaltung darf die Summe der Leerlaufspannungen nicht höher als 42.4 V ausfallen.

Dabei muss beachtet werden, dass bei kälteren Temperaturen die Leerlaufspannung höher als angegeben ausfällt.

Ist ein MPP-Tracker in den photovoltaischen Boiler integriert?

Ja, in jedem photovoltaischen Boiler ist ein MPP-Tracker integriert. Dieser optimiert den photovoltaischen Ertrag bei jeder Witterung.

Ab 7W Photovoltaikleistung beginnt der Heizvorgang.

Warum nicht eine klassische thermische Solaranlage verwenden?

Hierfür gibt es mehrere Gründe:

-Die Installation ist viel einfacher, da nur Kabel und keine Rohre verlegt werden müssen. Es muss keine Firma beauftragt werden.

- Im Gegensatz zu solarthermischen Anlagen erzeugen Photovoltaik-Module auch bei bewölktem und kaltem Wetter Strom (oder Wärme). Dies ist besonders im Winter nützlich, wenn die Wärme am meisten gebraucht wird.

- Es gibt keine beweglichen Teile wie bei Pumpen. Das erhöht die Lebensdauer und reduziert den Wartungsaufwand.

- Es ist kein Frostschutz für die Rohre erforderlich.

Was passiert wenn der Boiler die Maximaltemperatur von 65°C erreicht hat?

Dann werden die Photovoltaikmodule einfach abgeschalten. Es passiert nichts. Dies ist nicht schädlich für den Boiler oder die Photovoltaikmodule.

Aktuell arbeiten wir an einer Lösung, dass überschüssiger Strom in das Stromnetz eingespeist werden kann. Sobald wir eine fertige Lösung haben, werden wir davon berichten.

Kann der Boiler entkalkt werden?

Ja. Hierfür ist der Flansch des Boiler auf der Unterseite unter der Abdeckung zu öffnen. Dann kann die Boilerinnenseite mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden.

Mehr ist nicht notwendig. Bitten keinen Essigreiniger oder spitze Gegenstände zum Entfernen von Kalk nutzen.

Kann der Boiler auch ausschließlich über das Netzgerät betrieben werden?

Ja, das ist möglich. In diesem Fall wird der gesamte benötigte Strom aus dem Stromnetz bezogen.

Der Boiler bezieht dann genauso viel Energie aus dem Stromnetz wie andere elektrische Boiler auch. Ein Kostenvorteil entsteht dadruch nicht.

Ist es möglich den Heizstaub auszutauschen?

Ja, dies ist problemos möglich. Hierfür muss zunächst einmal der Boiler entleert werden. Anschließend kann der Flansch unten am Boiler aufgeschraubt werden und der Heizstab anschließend problemlos getauscht werden.

Photovoltaischer Boiler von Fothermo